Grenzgeschichte DG - Autonome Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

 

 

Krieg satt. Der Wunsch nach Frieden im Comic 

GrenzGeschichteDG präsentiert zwei Veranstaltungen am 9. März 2016 im Rahmen der Frans Masereel Ausstellung im Kulturzentrum alter Schlachthof in Eupen.

Heute ist der 1000. Tag des Krieges. 
Oh la la! Man hat langsam die Schnauze voll.“
Tagebuch 14/18,  28. April 1917

Graphic Novels und historische Themen, das passt zusammen! Am 9. März 2016 bietet GrenzGeschichteDG gleich zwei Veranstaltungen unter dem Titel „Krieg satt. Der Wunsch nach Frieden im Comic“ an:
Eine Lehrerfortbildung im Nachmittag und für die breite Öffentlichkeit um 20 Uhr eine Lesung mit live-Illustration.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrer/-innen der Primar- und Sekundarschule. Julie Cazier, Politologin und Herausgeberin eines Comics, gibt Einblick in die Literaturgattung „Comic“ am Beispiel des „Tagebuches 14/18. Vier Geschichten aus Deutschland und Frankreich“ und zeigt auf, wie im Unterricht historische Graphic Novels eingesetzt werden können.
Die Lehrerfortbildung findet am Mittwoch, 9. März 2016, von 15-17 Uhr im Kulturzentrum Alter Schlachthof in Eupen statt.



Alle Comic- und Geschichtsinteressierten sind am selben Abend in den Alten Schlachthof eingeladen. Die Politologen und Comic-Herausgeberin Julie Cazier  führt in die Welt der historischen Graphic Novels ein. Anschließend lesen jungen Menschen aus der DG aus Seiten des „Tagebuchs 14/18“, die die Sehnsucht nach dem Frieden zeigen.
Der Eupener Illustrator Boris Servais begleitet den Abend live mit Stift und Papier. Er gibt abschließend einen Einblick in die franco-belgische Comic-Independentszene.
Die Veranstaltung findet am 9. März 2016 ab 20 Uhr im Kulturzentrum Alter Schlachthof in Eupen statt. Der Eintritt ist frei.

 

 

SUCHE
 
 
 
 
EXTERNE AUFTRÄGE


Koordination der „Aktionstage Politische Bildung“


Demokratieerziehung in Brüssel


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der „Task Force for International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im pädagogischen Beirat des „Jüdischen Museums der Deportation und des Widerstandes in Mechelen“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Verwaltungsrat der Gedenkstätte Breendonk



 

top

home | grenzgeschichte | zeitzeugenarbeit | projekte | rundbriefe | aktionstage |
kontakt | impressum | datenschutz