Grenzgeschichte DG - Autonome Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

 

 

Veranstaltungskalender 2015 

Auch in 2015 und damit bereits zum zehnten Mal beteiligt sich die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens an den „Aktionstagen Politische Bildung“.
Die Idee der „Aktionstage“ basiert auf einer Initiative des Europarates „Education for Democratic Citizenship“ und wurde 2002 erstmals in Österreich aufgegriffen. Das „Zentrum Polis“, verantwortlicher Träger für politische Bildung mit Sitz in Wien, forderte regionale und lokale Initiativen der politischen Bildung im ganzen Land auf, interessante Projekte und Veranstaltungen, die in einem festgelegten Zeitraum stattfinden, nach dort zu melden. Aus dem Angebot erstellte und erstellt das „Zentrum Polis“ eine Broschüre, die das Bouquet von Veranstaltungen bewirbt und so den Gedanken der politischen Volksbildung popularisieren soll.

Schirmherr der Aktionstage in der DG ist der Ministerpräsident Herr Oliver Paasch. Mit dem Zusammentragen, redaktionellen Bearbeiten und Publizieren des hiesigen Angebots betraut ist GrenzGeschichteDG, das regionale Zentrum für Alltags-, Sozial- und Zeitgeschichte, Holocaust-Education, Erinnerungsarbeit und bürgerschaftliches Engagement an der Autonomen Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft (AHS).

Im Mittelpunkt des Programms der Aktionstage im vorigen Jahr stand die Erinnerung an den hundertsten Jahrestag des Beginns  des 1. Weltkriegs, der nicht nur hier in Belgien als der „Große Krieg“ bezeichnet wird. Nicht nur während der letztjährigen Aktionstage gab es hier vielfältige Aktivitäten in diesem Bereich an denen eigentlich immer auch GrenzGeschichteDG beteiligt war. Auf einer Veranstaltung in Gelsenkirchen wurde der Vortrag „Pardon wird nicht gegeben“ aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden.

Auch in diesem Jahr und speziell im Mai gibt es wieder verschiedene „runde“ Erinnerungsdaten. Am 15. Mai 1815 fand in Aachen eine „Huldigungsfeier“ statt, auf  der der Anschluss der Rheinlande und auch der Region um Eupen, Malmedy und St. Vith an Preußen formal besiegelt wurde. Unsere Gegend gehörte nunmehr für etwas mehr als 100 Jahre zu Preußen-Deutschland und das damalige Geschehen wirkt auch noch heute in vielerlei Hinsicht auf die Entwicklung in der heutigen Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ein. Am 8. Mai jährt sich zum siebzigsten Mal mit der bedingungslosen deutschen Kapitulation das Ende des Zweiten Weltkriegs. Dieser Tag steht für die Befreiung der Länder Europas und der Lager von der Geißel des Hitlerfaschismus. Und es ist am 10. Mai exakt 75 Jahre her, dass die deutsche Wehrmacht ihren Überfall auf Frankreich und die neutralen Benelux-Staaten startete. Auch dies bedeutete nicht zuletzt für unsere Gegend eine erneute einschneidende Zäsur.














































 

 

SUCHE
 
 
 
 
EXTERNE AUFTRÄGE


Koordination der „Aktionstage Politische Bildung“


Demokratieerziehung in Brüssel


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der „Task Force for International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im pädagogischen Beirat des „Jüdischen Museums der Deportation und des Widerstandes in Mechelen“


Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft im Verwaltungsrat der Gedenkstätte Breendonk



 

top

home | grenzgeschichte | zeitzeugenarbeit | projekte | rundbriefe | aktionstage |
kontakt | impressum | datenschutz